Skip to main content

Mein Sandfilter ist mir zu laut

40400, 40385, 40386, 40100, 40200, 40390, 40399, 403901, 40395, 40310, 40300, 2644, 26646, 26648, 26652, 58497, 58499, 58486, 58515, 58495, H10, H12, H31, H16, 90291, 40220, 40120

Bitte beachtet, dass Sandfilteranlagen meist mehrere hundert Watt stark sind und deswegen natürlich eine gewisse Menge an Schall produzieren. Schauen wir uns folgende Möglichkeiten an:

  1. Stellt die Sandfilteranlage weiter weg

Manchmal will man es bloß ein bisschen leiser haben. Ob es Ihr selbst seid oder der Nachbar, der mehr Ruhe will: Positioniert die Sandfilteranlage weiter von dem Ort weg, an dem es ruhiger sein soll. Schon drei oder fünf Meter können mehrere Dezibel bringen und in vielen Fällen ausreichen. Sollten Eure Schläuche nicht lang genug sein, so müsst Ihr längere Schläuche kaufen. Bevor Ihr aber Geld für Schläuche ausgebt solltet Ihr Euch gut überlegen, ob eine leichte Reduzierung des Schalls ausreicht und ob der neue Standort nicht wieder an derer Stelle für Probleme sorgt. Beachtet auch, dass möglicherweise das Stromkabel verlängert werden muss. Je nach Umständen und Entfernungsänderung und Bezugspunkt sind durch diese Maßnahme 2-18 Dezibel drin. Zur Einordnung: 6 Dezibel Schalldrucksenkung entsprechen einer Halbierung der Lautstärke. Minus 12 Dezibel entsprechen sogar nur noch einem Viertel des Ausgangspegels.

Beispiel a) Ihr sitzt auf der Terrasse und die Sandfilteranlage ist 3 Meter von euch weg. Stellt Ihr sie nun 6 Meter von Euch weg (doppelter Abstand), so gewinnt Ihr 6 Dezibel.

Beispiel b) Euer Nachbar hat seine Hängeliege sehr nahe an Eurem Grundstück und aktuell steht die Sandfilteranlage wegen unglücklicher Planung sehr nahe an der Grundstücksgrenze. Aktuell beträgt die Entfernung nur 3,5 Meter zu Nachbars Hängeliege. Ihr stellt die Sandfilteranlage nun 10,5 Meter in die andere Richtung weiter zurück. Der Abstand steigt auf insgesamt vierzehn Meter. Damit sinkt der Lautstärkepegel sogar um 12 Dezibel. Steht die Sandfilteranlage hinter dem Pool bekommt ihr gegebenenfalls nochmal ein oder zwei Dezibel zusätzlich runter. 12 Dezibel entsprechen einer Viertelung des Schallpegels und gegebenfalls reicht dies für den Seelenfrieden des Nachbars aus.

Beispiel c) Ihr habt einen sehr großen Garten und Ihr nutzt diesen Vorteil: Aktuell steht die Sandfilteranlage 2,5 Meter von Eurem Schlafzimmer weg. Ihr nehmt nun einen sehr langen Schlauch und ein sehr langes Stromkabel und stellt die Sandfilteranlage stattdessen 20 Meter weg. Zwar sinkt die Durchflussleistung etwas, aber Ihr habt es dafür satte 18 Dezibel leiser. Könnt Ihr die Sandfilteranlage hinter Büschen positionieren, so kann das noch einmal 1-3 Dezibel bringen. Damit ist man insgesamt bei grob 20 Dezibel, was aus einem gefühlten Störenfried ein gefühlt unbedeutendes Hintergrundgeräusch machen kann. Wow!

  1. Baut um die Sandfilteranlage einen halboffenen Kasten

Um den Effekt aus Punkt eins weiter zu steigern könnt Ihr um die Sandfilteranlage einen halboffenen Kasten bauen. Die Wände werden mit mindestens 10cm (besser 20cm) dicken Schaumstoffen – wir empfehlen Basotect- ausgekleidet und nehmen Schallenergie aus. Der Kasten sollte an einer Seite offen sein, um Luftzirkulation zu zu lassen, damit kein Überhitzungsschaden entsteht. Diese Maßnahme kann die Lautstärke noch einmal reduzieren – wenn auch nicht in die Richtung, in der Kasten offen ist. Wegen des Beugungsschallphänomens würden wir diese Maßnahme auf maximal 6 Dezibel an Einsparungspotential schätzen, wenn gut umgesetzt. Zusammen mit einer Standortverlagerung kann das die gefühlte Lautstärke schon erheblich senken. Aber Vorsicht: Aus einer 700 Watt Anlage wird dennoch kein flüsterleises Gerät.

  1. Stellt die Sandfilteranlage in einen schalldämmenden Ort

Wenn man sehr deutliche Schallreduzierungen haben will, dann empfiehlt es sich die Sandfilteranlage in ein Gartenhäuschen oder in ein einen Geräteschuppen zu stellen. Alternativ kann man die Sandfilteranlage in Holzboxen oder spezielle Sandfilterkästen stellen. Aber Achtung: Je kleiner die Box, desto kleiner die Kühlungsmöglichkeiten. Besonders kleine Boxen mit schlechter Luftzirkulation können zu Überhitzungsschäden führen. Oftmals werden besonders starke Sandfilteranlagen in Schächte versenkt. Schächte haben den Vorteil, dass viel Schall vom Boden geschluckt wird. Je nach Umsetzung kann diese Maßnahme bis zu 18db bringen. Wenn man diese Maßnahme zusätzlich mit einer Standortverlagerung (siehe Punkt eins) kombinieren kann, kann das Ergebnis sogar noch besser werden. So können selbst 1.000 Watt Monster gezähmt werden.

  1. Entkoppelung

Ist Euer Sandfilter über Rohre mit dem Pool starr verbunden, so können die Vibrationen des Sandfilters die Rohre selbst zum Vibrieren bringen. Die Rohre werden dann selbst zu einer Schallquelle und möglicherweise zu einer sehr
nervigen. Sprecht am besten mit Eurem Poolhändler durch, wie man vermeiden könnte, dass die Rohre vibrieren. Das Ziel ist Entkoppelung: Die Vibrationen dürfen sich nicht mehr so stark auf die Rohre übertragen. Ob man zwischen die Rohre und Sandfilter einen Schlauch gibt, ob man die Rohre mit Schaumstoffen umgibt oder weich aufgehängte Zwischenstücke einfügt: Die Vibrationen müssen reduziert werden. Die Sandfilteranlage kann auf besonders harten Untergrund auch sich selbst in Vibration versetzen. Ein weicher Untergrund – zum Beispiel dicker Schaumstoff – kann die Eigenvibrationen reduzieren. Da wir selbst nie mit Rohren gearbeitet haben können wir Euch nur über das Phänomen allgemein aufklären und in welche Richtung eine Lösung gehen muss. Die genaue Umsetzung könne wir leider mangels Erfahrung nicht zur Hand geben.

5. Austausch

Sind die bisherigen Methoden gescheitert oder sind diese zu teuer, zu aufwendig oder aus anderen Gründen nicht möglich?
Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Ihr tauscht die komplette aktuelle Anlage gegen eine schwächere Anlage aus.
Bitte macht Euch aber vor Kauf schlau, ob die schwächere Anlage auch wirklich leiser ist. Im Regelfall sind schwächere Anlagen leiser aber je nach Hersteller und Bauart kann sich dies auch unterschiedlich stark auswirken.

b) Ihr tauscht nur die Pumpeneinheit aus. Es gibt im sehr hohen Preisbereich Pumpen, die bei hoher Wattleistung dennoch viel leiser sind als die günstigeren Alternativen. Wenn Ihr für Euren Pool beispielsweise 500 Watt unbedingt braucht, dann ist der Kauf einer besonders leisen 500 Watt Pumpe die einzige Option. Aber Achtung: Normalerweise geht bei besonders leisen Pumpen unter 500€ gar nichts.