Skip to main content

Aufblasbare Pools im Vergleich 🧐🙌

In diesem Beitrag möchten wir für euch aufblasbare Pools ganz genau unter die Lupe nehmen, um sie auch einmal miteinander zu vergleichen. Wir gehen gezielt auf eure Fragen ein und lassen gerne auch unsere eigenen Erfahrungen mit in den Beitrag einfließen. Im ersten Schritt werden wir uns um die Frage kümmern, wie wir aufblasbare Pools miteinander vergleichen können. Im Anschluss steigen wir tiefer in die Materie ein. Aber eins nach dem anderen. Los gehts!

 

Aufblasbare Pools im Vergleich

Wie lassen sich aufblasbare Pools miteinander vergleichen?

Zunächst einmal werden wir kategorisieren, um uns ein Gesamtüberblick zu verschaffen. Wir reden hier schließlich von einer Fülle an verschiedenen aufblasbaren Pools, die unter dem großen Überbegriff „aufblasbare Pools“ gelistet sind. Wir möchten auf folgende Unterkategorien der aufblasbaren Pools eingehen und diese im Anschluss miteinander vergleichen.

  • Babyplanschbecken
  • Kinderpools
  • Familienpools
  • Whirlpools
  • Luftringpools

 

Babyplanschbecken

Babyplanschbecken sind aufblasbare PoolsWir legen die Babyplanschbecken als erste Unterkategorie der aufblasbaren Pools fest.  Hier bestimmen wir auch die Merkmale, die für den Vergleich wichtig sind.

Babyplanschbecken sind die kleinsten der aufblasbaren Pools. Bezüglich ihrer Formen und Farben sind diese Modelle vielseitig aber grundsätzlich schlicht gehalten. Zudem sind sie groß genug, um ein Baby darin planschen zu lassen oder waschen zu können. Die Maße variieren, jedoch ist die Größe wichtig, um sie mit anderen aufblasbaren Pools vergleichen zu können.

Babyplanschbecken sind handlich verpackt und gut zu transportierenEin besonderes Merkmal dieser aufblasbaren Pools ist auch, dass sie sehr transportfähig sind oder zumindest sein sollten. Wer ein Baby hat weiß, wie viele Dinge man bei jedem Ausflug mit sich herumschleppen muss, um alles Notwendige dabei zu haben. Da wäre es mehr als hinderlich, wenn man sich zusätzlich um ein sperriges aufblasbares Babyplanschbecken kümmern müsste. Die Transportfähigkeit werden wir ebenfalls mit anderen Modellen vergleichen.

Ebenso wie die Sicherheit. Wir achten darauf, dass keine Weichmacher im Kunststoff enthalten sind. Ebenso ist es aus unserer Sicht relevant, ob bei dieser Art der aufblasbaren Pools ein ausreichend hohe und dicke Wände aufgeblasen sind. Das schützt das Baby und bietet einen gewissen Halt.

Des Weiteren ist das Dach ein relevanter Vergleichsfaktor. Gerade beim Babyplanschbecken achten viele Eltern darauf, dass ein ausreichender Sonnenschutz vorhanden ist. Ob das für die anderen aufblasbaren Pools ebenfalls wichtig ist, erfahren wir in unserem Vergleich. Auch die Notwendigkeit von Poolchemie für aufblasbare Pools behandel wir am Ende dieses Beitrages.

 

Sitzkomfort für Babys bei aufblasbaren PoolsWas uns noch wichtig ist

Für uns ist durchaus der Komfort des aufblasbaren Pools zu vergleichen. Beim Babypool finden wir einige Modelle mit einem gepolsterten Boden. Das Baby kann somit bequem auf dem aufblasbaren Pool sitzen. Für uns ein klares Plus im vergleich zu anderen Modellen auf das man durchaus achten sollte.

 

Letztendlich spielt natürlich der Preis auch eine Rolle. Daher vergleichen wir die aufblasbaren Pools auch diesbezüglich.

Diese Babyplanschbecken nehmen wir als Referenz

Hier findet ihr einige Modelle, die wir als Referenz für den Vergleich zu den anderen aufblasbaren Pools heranziehen möchten.

 

Die zweite Kategorie der aufblasbaren Pools – Die Kinderpools

Aufblasbare Pools im Vergleich - Kinderpools

Kinderpools sollen jede Menge Entertainment bieten

aufblasbare Pools mit jeder MEnge Entertainment für KinderKinderpools sind für Kinder ab 2 Jahren geeignet. Sie sind grundsätzlich von den kreativen Ideen der Motive sehr viel ausgereifter und vielfältiger gestaltet als Babypools. Der Grund dafür liegt klar auf der Hand. Babys ist es wohl relativ egal, ob sie nun in einem weißen Babypool oder in einem bunten aufblasbaren Pool planschen. Bei Kindern spielen bekannte Motive, Action und Spiel eine große Rolle. So sind hier unzählige Motive aus Kinderfilmen, Wasserspiele, Rutschen, Bällebad und vieles mehr eingebaut. Je mehr Spaß und Entertainment die Kinder in den aufblasbaren Pools haben, desto besser! Hier spielen also ganz andere Ideen eine ausschlaggebende Rolle als bei einem Babypool.

Kinderpools sind viel größer als aufblasbare Pools für BabysBezüglich ihrer Größe sind Kinderpools völlig anderes dimensioniert als ein Babypools. Diesbezüglich sind diese beiden Pools nur schwer in ihrer Größe miteinander vergleichbar. Play Center beispielsweise können durchaus eine Größe von 297 x 193 x 135 cm haben.

Die Kinderpools sind in unbefülltem Zustand gut zu transportieren, allerdings aufgrund ihrer Größe schon sehr viel sperriger als das Babyplanschbecken. Ihr solltet euch den Platz zum Aufstellen vorher gut überlegen, denn wenn das Becken einmal mit Wasser gefüllt ist, ist es nur schwer möglich die Position nochmal zu verändern.

 

 

Thema Sicherheit

Intex Kennzeichnet die Artikelnummer durch das NPIn puncto Materialqualität jedoch sind sich die beiden aufblasbaren Pools jedoch sehr ähnlich. In keiner der Produkte sollen sich Weichmacher verbergen. Große Hersteller wie Intex kennzeichnen Ihre Produkte bereits in der Artikelnummer mit dem Kürzel „NP“ – dieses steht für „non Phthalat“ – Also: keine Weichmacher

Solltet ihr euch beim Kauf des Baby Planschbecken aufgrund fehlender Herstellerangaben nicht sicher sein, habt ihr folgende Möglichkeiten:

1) Ihr könnt mit der Scan4Chem-App des Umweltbundesamtes eine Anfrage bezüglich des Produktes stellen.

2) Ihr nutzt den Musterbrief des Umweltbundesamtes und schreibt den Hersteller direkt an. Er ist verpflichtet auch auf das Schreiben zu antworten.

Bevor wir nun in unserem Beitrag „Aufblasbare Pools im Vergleich“ fortfahren, möchten wir euch gerne zu unserer Planschbecken Videoreihe einladen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Aufblasbare Pools für die ganze Familie

Aufblasbare Pools für die ganze Familie

Familienpools zeichnen dich dadurch aus, dass sie die Vorteile eines Kinderpools mit einer Komfort Komponente vereinen. Es soll für Kinder und Erwachsene ein Ort sein, an dem sich alle gemeinsam gerne aufhalten. Zusammen spielen und planschen, aber auch die Möglichkeit gegeben ist sich auszuruhen,zu quatschen oder abzukühlen. In anderen Worten, die ganze Familie soll sich eine gute Zeit in diesem aufblasbaren Pool machen. Oftmals sind Sitzgelegenheiten oder Sitzbänke in die aufblasbaren Pools integriert. Bei einigen Modellen sind sogar Getränkehalter vorgesehen. Ein klares Zeichen dafür, dass man im Familienpool verweilen soll und darf.

Beim aufblasbaren Pool für Familien ist für jeden was dabeiDie Familienpools sind entsprechend groß dimensioniert. Das Intex Swim-Center Familien Planschbecken beispielsweise ist mit 262 x 175 x 56 cm ähnlich groß wie ein Play Center Kinderpool, unterscheidet sich aber stark in seiner Machart. Platz zum Spielen und Planschen gibt es in diesem aufbaubaren Pool jede Menge, aber ohne die typischen Komponenten eines Kinderpools. Rutschen oder Wasserspiele beispielsweise findet man hier nicht, beziehungsweise sind bei diesem Pool einfach nicht vorgesehen.

Umso mehr freuen wir uns, da wir den Familienpool perfekt in den Vergleich der aufblasbaren Pools integrieren können. In diesem Fall kombiniert er sogar einen Kinderpool und den nun folgenden Spa-Pool. Nämlich den Whirlpool. Dieser aufblasbare Pool wird der nächste in unserem Vergleich. Vorab noch einige Referenzprodukte, die wir für diesen Beitrag herangezogen haben.

Aufblasbare Pools können sehr entspannend sein – Der aufblasbare Whirlpool

Whirlpools gehören auch zu den aufblasbaren Pools

 

Im preislichen Vergleich ist dieser aufblasbare Pool selbstverständlich in einer anderen Liga unterwegs. moderne Technik im Intex WhirlpoolsAn diesem Pool ist im Vergleich zu den anderen Unterkategorien der aufblasbaren Pools nicht nur einiges an Technik untergebracht, sondern besteht auch aus einer anderen Art von Poolfolie. Diese ist im Vergleich viel strapazierfähiger. Mit einer elektrischen Luftpumpe geschweige denn mit Lungenkraft kommt man hier nicht weit. Oftmals werben die Hersteller mit patentierten Lösungen, die diesen aufblasbaren Pool noch qualitativ hochwertiger machen sollen. Dazu kommen sowohl Luftdüsen als auch Massagedüsen, die diesen Pool zur Wohlfühloase machen. Darüber hinaus werden einige Modelle mit integrierten Salzwassersystemen angeboten, die den Einsatz von Poolchemie minimieren. Eine passende Pumpe ist bei allen aufblasbaren Whirlpools beispielsweise von Bestway oder Intex mit im Lieferumfang integriert.

 

Kosten und Nutzen des Whirlpools

Wer es sich leisten kann, kommt mit dem Whirlpool auf seine Kosten

Die Energiekosten sind hoch, aber wem das nichts ausmacht, der kann es sich gut gehen lassen

Bezüglich der Größe pendeln sich die Modelle zwischen 180 cm – 216 cm ein. Die Höhe dieser aufblasbaren Pools liegt bei 66 cm – 71 cm. Sie sind also merklich kleiner als die Kinder- und Familienpools, nichtsdestotrotz wird eine Menge Wasser in Ihnen gehalten. Wasserkapazitäten von 1.300 Liter sind keine Seltenheit. Bedenkt man, dass man im Vergleich zu den anderen Unterkategorien der aufblasbaren Pools den Whirlpool auf 40 °C erhitzen will, kann man sich vorstellen, welche zusätzlich anfallenden Kosten auf den Besitzer des Pools zukommen. Die Kosten steigen also nicht nur mit der Größe des Pools durch das anfallende Wasser, sondern in dem Fall auch durch einen hohen Aufwand an Energie. Wer sich diesen Luxus jedoch gönnt, dem sind im Whirlpool einige erholsame Stunden gewiss. Vorausgesetzt man kommt mit den erhöhten Kosten klar.

Transportfähigkeit

Egal, ob ihr den Whirlpool Indoor oder Outdoor nutzen wollt, ihr solltet euch in jedem Fall vor Befüllen des Beckens überlegen, an welchem Platz er stehen soll. Ein nachträgliches Verändern der Position ist  nicht möglich. Unbefüllt kann man den Whirlpool gut positionieren. Allerdings ist der Whirlpool aufgrund der Pumpe und der integrierten Technik nicht so flexibel und einfach zu positionieren wie die anderen aufblasbaren Pools.

An dieser Stelle findet ihr auch für diesen aufblasbaren Pool einige Referenzen, die wir euch präsentieren möchten.

 

Aufblasbare Pools und Poolchemie

kleine Chlortabellen und kleiner DosierschwimmerBabyplanschbecken benötigen im Vergleich zu den anderen aufblasbaren Pools unserer Meinung nach keine Poolchemie. Die Wasserfüllmengen sind zu gering um sie mit Poolchemie zu behandeln. Ein regelmäßiger Austausch des Wassers ist indes notwendig. Kinderpools, Familienpools und Whirlpools hingegen können je nach Modell so viel Wasser tragen, sodass sich ein regelmäßiger, ja täglicher Austausch die reine Verschwendung ist sowie unwirtschaftlich wäre. Das heißt, wir setzen auf den Einsatz von Poolchemie um das Wasser in größeren aufblasbaren Pools zu desinfizieren.

Für diese aufblasbaren Pools eignen sich beispielsweise die 2,7 Gramm Chlortabletten von Veddelholzer, sowie ein kleiner Dosierschwimmer. Beispielsweise den Intex Chlor Dispenser. Andererseits kann man auch auf den Einsatz von Chlor verzichten. Wer keine Chlortabletten im Pool haben will, für den wird der Einsatz von Sauerstoff zur Desinfektion interessant. Beispielsweise das Granulat von Steinbach.

 

Sind Luftringpools auch aufblasbare Pools?

Zu guter letzt möchten wir auch auf den Luftringpool eingehen. Er ist nur teilsweise ein aufblasbarer Pool. Jedoch muss er mit einer Pumpe am oberen Ring aufgepumpt werden. Ist der Luftring mit genügend Luft gefüllt, wird die Folie durch das Wasser aufgerichtet. Bitte beachtet, dass ihr nicht zu viel Luft in den Ring presst. Er soll fest aber nicht hart sein. Die Luft benötigt in der Hitze Platz zur Ausdehnung. Wir gehen in unserem Video über die Vor- und Nachteile des Luftringpools ein und legen euch dieses nun zum Schluss ans Herz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden