Skip to main content

Sandfilteranlage ist undicht: Hilfe bei Spannring, Pumpe und Ablassventil

Sandfilteranlagen können an mehreren Stellen wie Spannring, Ablassventil oder an der Pumpe undicht sein. Schauen wir uns Punkt für Punkt mal genauer an.

Teil 1: Sandfilteranlage undicht beim Spannring

Sandfilteranlage ist undicht beim Spannring

Tropft es nur ganz sporadisch, so kann es ggf. in Ordnung sein einfach nichts zu tun.

Tritt am Spannring Wasser aus, so kann es mehrere Ursachen hierfür geben. Zuerst sollte man versuchen den Spannring stark anzuziehen. Sitzt dieser nicht absolut fest, so kann dies ein Grund sein, dass Wasser austritt, weil nicht genug Kraft auf die Dichtung wirkt. Tropft es, obwohl der Spannring sehr stark angezogen ist, dann kann die Ursache im Inneren der Sandfilteranlage liegen. Nun kommen wir um einen gewissen Aufwand nicht herum – wir müssen die Sandfilteranlage auseinander bauen. Lockert den Spannring und nehmt diesen ab. Nun müsst Ihr das Mehrwegeventil abnehmen. An der Unterseite des Mehrwegeventils sollte ein Dichtungsgummi sein. Ist dieser nicht da, dann schaut nach, ob der nicht noch irgendwo in der Verpackung liegt und bei der Montage vergessen wurde.

Zwischeninfo Oftmals werden Undichtigkeiten mittels PTFE-Bänder, auch bekannt als Teflonbänder, gelöst. Hier findet Ihr ein entsprechendes Band:

 

Ist der Spannring der Sandfilteranlage undicht, weil…?

Sandfilter Ventil abdichten3

Bei manchen Sandfiltern lassen sich die Unterseiten der Mehrwegeventile abdichten.

Wenn der Gummi, der zwischen Mehrwegeventil und Kessel steckt und vom Spannring eingedrückt werden soll, vorhanden ist, so überprüft diesen von allen Seiten, ob er mit Sand oder Unrat beschmutzt ist. Falls ja: Bitte mit Wasser reinigen, bis auch das letzte Sandkorn weg ist. Auch die Stellen, auf denen der Gummi aufliegt, müssen 100% sauber sein. Nun montiert den Gummi: Ist der Dichtungsgummi sauber und genau angebracht? Wenn nicht, dann legt den Dichtungsgummi sauber und eng an. Denn selbst kleine Abweichungen können für starke Undichtigkeiten sorgen.

 

Praxistip! Wir haben bei manchen Sandfiltern gemerkt, dass die Gummis hinsichtlich ihrer Dicke aufgrund von Produktionstoleranzen von der Werksangabe abweichen. In diesem Fall kann es hilfreich sein, den Gummi mit zusätzlichen Teflonband zu unterstützen.

Nun setzt das Mehrwegeventil wieder auf den Deckel und montiert den Spannring. Der Spannring muss auf jeden Fall sehr stark angezogen sein. Nehmt die Anlage nun wieder in Betrieb. Normalerweise muss jetzt alles dicht sein. Denn, um obige Frage zu beantworten: Beim Spannring einer Sandfilteranlage ist es zumeist deswegen undicht, weil entweder der Spannring nicht fest genug angezogen ist und/oder weil es Probleme mit dem innen liegenden Dichtungsgummi gibt. Tritt jetzt immer noch Wasser aus, so kontaktiert bitte Euren Händler oder Hersteller.

 

Videoempfehlung: Hier seht Ihr einige Schritte in der Praxisumsetzung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Teil 2: Die Sandfilterpumpe selbst ist undicht

Hier gibt es drei Fälle zu beachten. 

Fall a): Die Undichtigkeit entsteht an den Verbindungen zwischen Schlauch und Pumpe. Hier ist genau genommen nicht die Sandfilterpumpe selbst undicht, sondern zwischen Schlauch und Pumpenstutzen besteht zu viel Spiel. Natürlich kann man je nach Sandfiltermodell die Schlauchschelle bzw. die Überwurfmutter fester ziehen. Oftmals reicht das schon. Wenn es immer noch tropft, dann empfehlen wir den Einsatz vom Gardena PTFE Dichtband, um die entsprechende Stelle abzudichten.

Fall b): Es tropft zwischen Aufsätzen und Anschlüssen. Wir besprechen das Vorgehen detailliert im obigen Video. Schaut Euch einfach das obige Video ab 04:19 an (Dieser Link führt direkt zu unserem Youtube Video).

Sandfilterpumpe undicht

Sind gewisse Gummis nicht sauber und fest gesetzt, dann ist die Sandfilterpumpe schneller undicht, als einem lieb ist.

Fall c) Die Sandfilterpumpe ist direkt am Gehäuse undicht. Zumeist ist das bei Versandschäden oder anderweitigen physikalischem Einwirken der Fall. Schlimmstenfalls könnte in diesem Szenario das Wasser in die innen liegende Elektrik gelangen. In diesem Fall ist der Betrieb sofort einzustellen und das Gerät fachmännisch zu reparieren.

 

Teil 3: Sandfilter tropft beim Ablassventil

Bei manchen Sandfilteranlagen muss der Kesselablauf händisch montiert werden. Werden Dichtungsgummis nicht vollständig, sauber und fest gesetzt, dann tropft der Sandfilter beim Ablassventil – teils sogar extrem stark. 

Ablassventil undicht

Im Extremfall kann das Wasser sogar fließen, statt nur zu tropfen!

Auch wenn Teile ab Fabrik unsauber vormontiert sind, kann es in Folge zu deutlichen Wasserverlusten kommen. Als ersten Schritt empfehlen wir das Ablass Ventil ordentlich und fest zuzudrehen. Manchmal ist es schon damit getan den Deckel fester zu drehen – und fertig. Wehe aber, wenn nicht…

Tropft es immer noch, so wird es leider aufwendig. Die Sandfilteranlage muss nun leider auseinander gebaut werden. Entfernt oben das Mehrwege Ventil vom Kessel und schüttet das Filtermaterial in einen oder mehrere Eimer. Baut nun das undichte Ablassventil aus und überprüft ob es verschmutzt ist. Insbesondere die Dichtungen müssen komplett frei von Schmutz sein. Wascht bei Verschmutzungen also alles fein säuberlich, bis absolut keine Fremdkörper mehr erkennbar sind.

 

AchtungInsbesondere bei Gummis können einzelne Sandkörner die Dichtigkeit merklich beeinträchtigen. Eine Sandfilteranlage abzudichten bedeutet auch, dass absolut saubere Dichtungsgummis verwendet werden.

Letzte Schritte

Nun setzt Ablassventil der Sandfilteranlage wieder ein. Montiert den das Ablassventil möglichst fest – sofern möglich von beiden Seiten. Es darf nichts wackeln und sich auch nichts bewegen. Eventuell vorhergesehene Gummis müssen vollständig in ihrer Anzahl vorhanden sein und perfekt sitzen. Wenn Ihr sicher seid, dass dem so ist, dann baut Ihr auch den Rest zusammen und befüllt auch den Kessel. Nehmt die Sandfilteranlage in Betrieb. Sollte es am Ablass Ventil der Sandfilteranlage immer noch tropfen, so müsst Ihr mit Eurem Händler oder dem Hersteller Kontakt aufnehmen.

 

Videoempfehlung für ideale Abdichtung

Wie ein Sandfilter von Grund auf möglichst Dicht zusammengebaut wird, könnt Ihr ab ca. 12:55 hier sehen. Es gibt nämlich nichts besseres in diesem Zusammenhang als Probleme, die gar nicht erst entstehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Teil 4: Am Schlauch zwischen Ventil und Pumpe

Verbindungsschlauch undicht

Der Schlauch zwischen Ventil und Sandfilterpumpe ist undicht.

Hier gehen wir ähnlich vor, wie oben in Teil 2 beim Unterpunkt „a)“. Vermutlich sind die Schläuche durch Fertigungstoleranzen oder Wärmeausdehnung minimalst größer als die Gegenstücke am Sandfilter. Dies ist generell kein Mangel der Sandfilteranlage, sondern einfach oftmals nicht vermeidbar. In diesem Fall empfehlen wir wie so oft PTFE Band (siehe oben). Dieses Abdichtband sollte weiträumig angebracht werden. Solche Bänder sind mit zumeist 0,1mm sehr dünn und es kann sein, dass Ihr je nach Situation viele Lagen anbringen müsst. Probiert es erstmal mit zwei bis drei Lagen und achtet beim Überstülpen der Schläuche, dass das Dichtband nicht einfach verschoben wird. Wenn das Dichtband sauber aufliegt und der Schlauch nun rüber gezogen wurde, dann
bringt nun die Schlauchklemmen an und testet die Dichtigkeit im Betrieb. Sollte es immer noch tropfen, so bringt weitere Lagen an. Es kann je nach Situation sein, dass deutlich mehr als 10 Lagen angebracht werden müssen.

 

Weiterführendes

Braucht Ihr weitere nützliche und kostenlose Services rund ums Thema Pools? In unserem Ratgeber Bereich findet Ihr viele Lösungsansätze bei Problemen. Im Poolkonfigurator könnt Ihr  Pool-Sets zusammenstellen. Unter der Rubrik Produkte findet Ihr Einzelvorstellungen, Vergleiche und echte Tests. Selbstverständlich könnt Ihr gerne unseren Youtube Channel abonnieren, damit Ihr keines unserer Videos mehr verpasst.