Skip to main content

Mein Sandfilter ist mir zu laut – Lautstärke und Lärm effektiv reduzieren

Ist der Sandfilter zu laut? Macht die Sandfilteranlage zu viel Lärm? Wenn die Poolpumpe leise werden soll, gibt es einige Ansätze. Schauen wir uns das mal genauer an…

 

Sandfilter zu laut? Zuerst etwas Theorie zum Verständnis

Manche Sandfilteranlagen werden als zu laut und damit störend empfunden. Zumeist sind das Anlagen mit 450 Watt oder mehr. Nur selten gibt es Probleme mit Anlagen, die unter der magischen 300 Watt Grenze bleiben. In welchem Lautstärke-Rahmen bewegen sich typische Sandfilteranlagen eigentlich? Hier eine Schaugrafik.

Beispiel Lautstärken im Kontex mit Poolpumpe

Wir wollen jetzt nicht zu tief in die Materie gehen und Begriffe sezieren. Deswegen grob und vereinfacht: +6dB entsprechen einer 1,5-fachen Lautheit, bzw. einem doppelten Schalldruck

 

Gleichermaßen gilt: Schall besteht aus verschiedenen Frequenzen, die verschieden viel Energie in sich tragen. Geräusche der höheren Frequenzen sind energetisch eher schwach und tiefe Frequenzen (zb. Brummen) sind sehr energiegeladen. Sofern man keine extrem professionelle (und zumeist sehr teure) Lösungsansätze verfolgt, werden Maßnahmen also zur Schallreduktion im Regelfall ähnliche Folgen haben: Hochfrequente Geräusche sind einfach zu eliminieren. Niederfrequente Geräusche werden in der Praxis nicht annähernd eliminiert, sondern etwas gedämpft und leicht abgesenkt.

lautstaerke reduzierung bei sandfilteranlage

Wie zeigen hier ein Ergebnis, dass in der Praxis zu erwarten ist. Erhebliche Änderungen bedürfen eines sehr hohen Aufwandes und sind zumeist in der Praxis nicht gewollt.

 

Wenn die Poolpumpe zu laut ist – was kann ich tun?

Wir können je nach Maßnahme (oder Maßnahmenkombination) zwischen 2-18dB Lautstärkesenkung erreichen. Natürlich geht in der Theorie immer mehr, aber wird wollen hier über die Lebensrealität der meisten Pool-Setups besprechen. Das Ergebnis kann also zwischen „kaum wahrnehmbar“ und „dramatisch besser als vorher“ liegen. Am ergiebigsten sind mehrere Maßnahmen in gebündelter Kombination. Einzelmaßnahmen sind gut und richtig, aber die Ergebnisse werden normalerweise die Einstelligkeit nicht übertreffen können. Schauen wir uns also die möglichen Maßnahmen an:

 

I. Stellt die Sandfilteranlage weiter weg

Oftmals steht der Sandfilter einfach direkt vor den Pool-Ein-und Auslässen. Das mag sowohl ressourcentechnisch als auch pumpentechnisch ideal sein, aber manchmal ist die Akustik drängender als die maximale Effizienz.

aufstellort sandfilter im garten gegen lärm

Ob es Ihr selbst seid oder der Nachbar, der mehr Ruhe will: Positioniert die Sandfilteranlage weiter von dem Ort weg, an dem es ruhiger sein soll. Schon drei oder fünf Meter können mehrere Dezibel bringen und in vielen Fällen ausreichen. Sollten Eure Schläuche nicht lang genug sein, so müsst Ihr längere Schläuche kaufen. Bevor Ihr aber Geld für Schläuche ausgebt solltet Ihr Euch gut überlegen, ob eine leichte Reduzierung des Schalls ausreicht und ob der neue Standort nicht wieder an derer Stelle für Probleme sorgt. Beachtet auch, dass möglicherweise das Stromkabel ebenfalls verlängert werden muss. Je nach Umständen und Entfernungsänderung und Bezugspunkt sind durch diese Maßnahme 2-12 Dezibel drin. Hier findet Ihr einige lange Poolschläuche:

 

 

 

II. Baut um die Sandfilteranlage einen halboffenen geschlossenen Kasten

Um den Effekt aus Punkt eins weiter zu steigern oder als Alternative hierzu könnt Ihr um die Sandfilteranlage einen halboffenen, bzw nahezu geschlossenen Kasten bauen. Die Wände werden mit mindestens 10cm (besser 20cm) dicken Schaumstoffen – wir empfehlen Basotect – ausgekleidet und nehmen Schallenergie auf, welche in Wärmeenergie gewandelt wird. Basotect ist insofern unser Favorit, weil es vor allem gegen tiefe Frequenzen sehr gut wirkt. Hat zwar seinen Preis, wirkt dafür.

Schaumstoff zur Lautstärke Reduktion

Nicht nur das Material zählt, sondern auch die Dicke. Selbst bei Basotect sind 10cm aufwärts notwendig, um tiefe Frequenzen halbwegs zu dämpfen. Unter 10cm Dicke ist der Einsatz bei tiefen Frequenzen hingegen fast wirkungslos!

Der Kasten sollte an einer Seite etwas offen sein, um Luftzirkulation zu zu lassen, damit kein Überhitzungsschaden entsteht. Diese Maßnahme kann die Lautstärke noch einmal reduzieren – wenn auch kaum/nicht in die Richtung, in der Kasten offen ist. Wegen des Beugungsschallphänomens würden wir diese Maßnahme auf maximal 6 Dezibel an Einsparungspotential schätzen, wenn gut umgesetzt. Zusammen mit einer Standortverlagerung kann das die gefühlte Lautstärke schon erheblich senken. Aber Vorsicht: Aus einer 700 Watt Anlage wird dennoch kein flüsterleises Gerät.

Oftmals werden in Foren Eierschalen zum Auskleiden empfohlen. Ist natürlich günstig, bringt halt dafür so gut wie nichts. Eierschalen wirken sich nur auf hohe Frequenzen aus und haben bei mittleren Frequenzen und tiefen Frequenzen quasi keinen Effekt.

 

III. Stellt die Sandfilteranlage in einen schalldämmenden Ort

Wenn man sehr deutliche Schallreduzierungen haben will, dann empfiehlt es sich die Sandfilteranlage in ein Gartenhäuschen oder in ein einen Geräteschuppen zu stellen. Alternativ kann man die Sandfilteranlage in extra dafür gebaute Holzboxen oder spezielle Sandfilterkästen stellen. Steinbach hat hier eine interessante Box entwickelt, die wir in einem Video vorgestellt und getestet haben:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Hier geht es bei Interesse zur Steinbach Technikbox:

 

Natürlich sind DIY Lösungen möglich! Aber Achtung: Je kleiner die Box, desto geringer die Kühlungsmöglichkeiten. Besonders kleine Boxen mit schlechter Luftzirkulation können zu Überhitzungsschäden führen. Das heißt, Ihr müsst unbedingt Lüftungsschlitze bei DIY Lösungen einplanen, sonst geht das ganze nach hinten los.

lüftungsschlitze sandfilter box lassen lautstärke durch

Wenn Ihr eine DIY Lösung beabsichtigt, dann macht es wie bei der Steinbach Technik Box: Sorgt für Lüftungsschlitze an zwei gegenüberliegenden Seiten.

 

Oftmals werden besonders starke Sandfilteranlagen in Schächte versenkt. Schächte haben den Vorteil, dass viel Schall vom Boden geschluckt wird. Je nach Umsetzung kann diese Maßnahme bis zu 18db bringen. Wenn man diese Maßnahme zusätzlich mit einer Standortverlagerung (siehe Punkt eins) kombiniert, kann das Ergebnis sogar noch besser werden. So können selbst 1.000 Watt Monster gezähmt (aber nicht lautlos) werden.

 

IV. Entkoppelung

Ist Euer Sandfilter über Rohre mit dem Pool starr verbunden, so können die Vibrationen des Sandfilters die Rohre selbst zum Vibrieren bringen. Die Rohre werden dann selbst zu einer Schallquelle – und möglicherweise zu einer sehr
nervigen.

poopumpe verrohrung in plastikbox gegen lärm

Eine Verrohrung ist sehr professionell. Aber: Die Vibrationen der Sandfilteranlage können die Rohre ins Schwingen bringen (muss nicht sein!). Das verursacht zusätzlichen Lärm und unnötige Lautstärke! Hier ebenfalls gefährlich: Die Plastikbox. Diese kann ebenfalls ins Schwingeng geraten!

Überprüft zuerst, ob es überhaupt ein Problem mit Vibrationen gibt. Spitzt die Ohren und fasst die Rohre an unterschiedlichen Stellen fest an. Ändert sich das Klangbild hörbar, dann verursachen die Rohre zusätzlichen Körperschall. Umgekehrt: Bleibt die Geräuschkulisse trotz starkem Festhalten gleich, so habt Ihr kein Problem.

 

Und wenn es ein Problem mit vibrierenden Rohren gibt?Poolpanda überlegt, darüber, ob sich eine Reparatur lohnt, wenn die Sandfilteranlage beschädigt ist und nicht mehr richtig zieht.

Sprecht am besten mit Eurem Poolhändler durch, wie man vermeiden könnte, dass die Rohre vibrieren. Das Ziel ist Entkoppelung: Die Vibrationen dürfen sich nicht mehr (so stark) auf die Rohre übertragen. Ob man zwischen die Rohre und Sandfilter einen Schlauch gibt, ob man die Rohre mit Schaumstoffen umgibt oder weich aufgehängte Zwischenstücke einfügt: Die Vibrationen müssen reduziert werden, sofern diese ein Problem darstellen. Die Sandfilteranlage kann auf besonders harten Untergrund auch sich selbst in Vibration versetzen. Ein weicher Untergrund – zum Beispiel dicker Schaumstoff – kann die Eigenvibrationen reduzieren. Da wir selbst nie mit Rohren gearbeitet haben, können wir Euch nur über das Phänomen allgemein aufklären und in welche Richtung eine Lösung gehen kann. Die genaue Umsetzung könne wir leider mangels Erfahrung nicht zur Hand geben.

 

V. Überprüft Ansauggeräusche

Bei Autotunern sehr beliebt: Ansauggeräusche. Auch Sandfilteranlagen können merklich lauter werden, wenn diese Ansauggeräusche von sich geben. Und wie passiert das?

Ganz einfach: Ist es vor der Pumpe nicht 100% super dicht, so kann es zwar sein, dass kein Wasser austritt (was scheinbare Dichtigkeit vorgaukelt), aber Luft eintritt!

Lärm durch Ansauggeräusche der Sandfilteranlage

In unseren Tests konnten wir 5dB rausholen, indem wir diese Stelle bei der Ansaugung perfekt abgedichtet haben. Zwar war der Ausgangszustand bereits wasserdicht, aber uns fiel auf, dass da anscheinend etwas Luft gezogen wurde, wenn die Pumpe anging. Also: Gebt bei solchen Stellen genau Acht – es kann sich lohnen.

Lösung: Dichtet die entsprechende Stelle noch mehr ab. Einerseits werden die Schlauchschellen stärker angezogen, sofern möglich und andererseits wird (mehr und/oder gezielter) PTFE Dichtband verwendet.

 

 

VI. Austausch der Poolpumpe

Sind die bisherigen Methoden gescheitert oder sind diese zu teuer, zu aufwendig oder aus anderen Gründen nicht möglich? Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

 

a) Ihr tauscht die komplette aktuelle Anlage gegen eine schwächere Anlage aus.

Bitte macht Euch aber vor Kauf schlau, ob die schwächere Anlage auch wirklich leiser ist. Im Regelfall sind schwächere Anlagen leiser aber je nach Hersteller und Bauart kann sich dies auch unterschiedlich stark auswirken. Wir haben von nahezu jedem Sandfilter Messwerte genommen. Das hilft Euch dabei abzuschätzen, wie viel ein Tausch bringen würde.

Bestway Sandfilteranlage 58497 Lautstärke

Beispiel: Die Bestway Sandfilteranlage 58497 pumpt netto ca. 4,3m³ pro Stunde, bietet einen riesigen Kessel und begnügt sich mit 230 Watt. Mit einem Wert von ca. 52,5dB ist sie viel leiser als Sandfilter mit 450 oder 550 Watt. Dennoch reicht sie für Pools bis maximal 21,5m³ bestens aus.

 

b) Ihr tauscht nur die Pumpeneinheit aus.

Es gibt im sehr hohen Preisbereich Pumpen, die bei hoher Wattleistung dennoch viel leiser sind als die günstigeren Alternativen. Wenn Ihr für Euren Pool beispielsweise 500 Watt unbedingt braucht, dann ist der Kauf einer besonders leisen 500 Watt Pumpe die einzige Option. Aber Achtung: Normalerweise geht bei besonders leisen Pumpen unter 150€ gar nichts. Eine beliebte leise, aber starke Pumpe ist die Aqua Plus 6: