Skip to main content

Sand aus Pool entfernen – Ursachen und Lösungen

Endlich nimmt man die Sandfilterpumpe in Betrieb und…oh nein! Da landet ja Sand im Pool! Lasst uns nun also schauen, wie man den Sand am besten aus dem Pool entfernen kann und auch dafür sorgt, dass Sand im Poolwasser der Vergangenheit angehört. Zuerst sollten wir aber auf Ursachensuche gehen…

Sand im Pool

Bei unseren Tests sind wir nicht zimperlich: Wir arbeiten hier mit einer hohen Menge an Sand.

Sand aus dem Pool entfernen? Nur  dann sinnvoll, wenn auch die Ursache angegangen wird!

 

Ursache a): Falscher bzw. zu feiner Sand

Jeder Hersteller konstruiert seine Sandfilteranlage anders und deswegen gibt es von jedem Hersteller auch Vorgaben, welche Sandkörnung man verwenden darf und welche nicht. Beispiel: Ist der Sandfilter nur für 0,8-1,25mm freigegeben, dann ist die Gefahr sehr hoch, dass Sand mit einer Körnung von 0,4-0,8mm nach und nach einfach durch den Filterkessel durchrauscht. Ergebnis: Im Pool sammelt sich feiner Sand am Boden. Würdet Ihr schon jetzt den Sand aus dem Pool entfernen, so käme einfach stetig neuer Sand nach. Also: Schaut bitte nach, ob Ihr die richtige Körnung verwendet. Normalerweise solltet Ihr in der jeweiligen Bedienungsanleitung Hinweise zur Körnung finden. 

Und wenn tatsächlich die Körnung falsch ist? Stellt Ihr fest, dass Euer Sand tatsächlich feiner ist, als vom Hersteller vorgegeben, dann müsst Ihr wohl oder übel den vorhandenen Sand gegen einen mit passender Körnung ersetzen.

verschiedene Sandkörnungen

Zwei Nahaufnahmen zeigen: Sand ist nicht gleich Sand. Schön zu erkennen: Die unterschiedliche Körnung der Sandpartikel.

 

feiner Sand im Pool

Bei starken Abrieb kann einiges an Sand im Pool landen. Das Phänomen kann von alleine vorbei gehen.

Ursache b) Sand im Poolwasser durch Abrieb

Wenn eine Sandfilterpumpe betrieben wird und Sand im Pool landet, dann ist dies im Regelfall der häufigste Grund! Man verwendet zwar hinsichtlich der Körnung einen korrekten Sand, aber teilweise hat sich der Sand beim Transport (das kann schon ab Fabriktransport sein) abgerieben. Auch ist grober Umgang ein Grund, warum sich manche Sandkörner gegenseitig reiben und dann kleinere Sandkörner bilden. Wer den Sand nicht langsam und vorsichtig bewegt, sondern schmeißt, der riskiert genau solch einen Abrieb. Aber dennoch ist dies kein großes Drama: Es kommt zwar Sand in den Pool aber mit jedem Tag sollte es etwas weniger werden. Je nach Menge an abgeriebenen Partikeln ist der Spuk nach drei bis vierzehn Tagen von alleine vorbei. In diesem Fall könnte man schon jetzt damit beginnen, Sand aus dem Pool zu entfernen, müsste es aber wohl noch ein oder zwei mal wiederholen.

 

Ursache c): Mehrwegeventil falsch bedient

Mehrwegeventil richtig bedienen

Zuerst die Pumpe ausschalten – dann erst das Ventil betätigen!

Leider bedienen viele Leute ihren Sandfilter falsch, in dem sie das Mehrwegeventil bei laufenden Betrieb umschalten. Dumm nur: Im Gegensatz zu Ursache b) verschwindet das Problem leider nicht von alleine. Je nach Sandfilteranlage besteht die Möglichkeit, dass man das Mehrwegeventil aufschraubt und innen reinigt. Insbesondere die Stellen wo Dichtungsgummis aufliegen und die Dichtungsgummis selbst vorhanden sind, müssen restlos von jeder Verunreinigung befreit werden. Bevor Ihr aber solch eine Reinigung vornimmt, empfehlen wir Euch im Zweifelsfalle Rücksprache mit Eurem Händler oder Hersteller zu halten.
Je nach Modell kann dieser Reinigungsprozess sehr einfach oder schwer sein. Ihr solltet also erst dann den Sand aus dem Pool entfernen, wenn dieses Problem tatsächlich abschließend gelöst ist!

 

Senfalgen können wie Sand anmuten

Unwahrscheinlich, aber möglich: Senfalgenbefall im Pool kann aus der Entfernung mit Sand verwechselt werden.

Ursache d): Sand im Pool? Es ist gar kein Sand!

Sehr Selten ist das gelbliche Material kein Sand, sondern es handelt sich um Senfalgen. Was Senfalgen so besonders macht: Sie können auch außerhalb des Pools überleben. Um herauszufinden, ob hier ein Senfalgenbefall vorliegt, solltet Ihr eine Poolbürste nehmen und die entsprechende Stelle abschrubben. Bildet sich eine diffuse Wolke an der entsprechenden Stelle, dann handelt es sich um Senfalgen. Senfalgen bekämpft Ihr genau so wie normale Algen – wendet also in diesem Fall unseren Ratgeber „Algen aus dem Pool entfernen“ an. Abseits dieser Tipps müsst Ihr bei Senfalgen zusätzlich Oberflächen außerhalb des Wassers desinfizieren. Auch die Sandfilteranlage oder die Leiter.

 

weitere Ursachen

►Ihr habt deutlich mehr Sand als vom Hersteller empfohlen in den Kessel gefüllt. Entfernt den überschüssigen Sand.

►Manchmal kann mit der Zeit das Standrohr bzw. je nachdem die Trennwand (Bsp: Steinbach Sandfilter Comfort Reihe) reißen. Überprüft also bei Möglichkeit, ob im Innenleben alles ok ist.

►Bitte vergesst nach dem Rückspülen das Nachspülen nicht. Selten kann auch die fehlende Nachspülung dazu führen, dass im Pool feiner Sand am Boden liegt.

 

Sand aus dem Pool entfernen – los geht´s!Poolpanda ist zufrieden

Nachdem die Ursache für den feinen Sand am Boden im Pool geklärt und vor allem behoben ist, werden wir nun endlich den Sand aus dem Pool filtern.

 

Wie bekomme ich Sand aus dem Pool?

 

Szenario a) Sand aus dem Pool entfernen mit pumpenbetriebenen Poolsaugern

Ist die Ursache, dass der im Pool befindliche Sand daraus resultiert, dass er durch Abrieb kleiner als der übrige Sand ist, dann wird es keinen Sinn machen, diesen vom Sandfilter filtern zu lassen. Der in die Sandfilteranlage gesogene Sand würde mit der Zeit einfach nach und nach einfach durch den Filter rauschen und wieder im Pool landen. Wir müssen das insofern feststellen, als einige Poolnutzer Bodensauger verwenden, welche das angesaugte Wasser direkt in die Sandfilteranlage spülen. Ihr habt aber dennoch eine Möglichkeit, wie Ihr mit solch einem Poolsauger (vgl Intex Reinigungsset 28003) doch noch zum Erfolg kommen könnt.

So müsst Ihr vorgehen: Ihr stellt die Sandfilteranlage nicht auf Filtern, sondern auf Entleeren. Das angesaugte Wasser wird dann nicht in den Filterkessel geleitet, sondern ähnlich einer Rückspülung wird es vom Pool-Wasserkreislauf entfernt. Je nach Aufwand kann bei dieser Methode einiges an Wasser verloren gehen.

Tipp: Kennt Ihr alle Arbeitsgänge Eures Sandfilters? Wenn nicht, dann könnte dieses Video sehr hilfreich sein:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Szenario b) Sand aus dem Pool entfernen mit anderen Poolsaugern

Nun geht es um Poolsauger, welche eingesaugte Partikel in einem Netz auffangen. Selbstverständlich sind Poolsauger mit einem sogenannten Mikronetz zu bevorzugen. Solltet Ihr noch keinen Poolsauger haben und  Euer Pool kleiner als 20m² sein, so könnte der Intex Unterwasser Handstaubsauger definitiv interessant sein. Hier kommt Ihr zum Test – inklusive Video. Alle die hier gezeigten Sauger lassen sich übrigens mit Filterbällen „tunen“ – damit bekommt Ihr auch sehr feinen Sand aus dem Pool!

 

Sofern die Netze dieser Bodensauger engmaschig genug sind, könnt Ihr mit diesen den Sand am Poolboden ganz einfach absaugen. Das sollte völlig problemlos und einfach gehen. Beachtet, dass manche Poolsauger die Option für die Nutzung verschiedener Aufsätze bieten. Die Saugleistung kann bei diesen Poolsaugern je nach Aufsatz massiv abweichen.

Sand aus dem Pool entfernen. Immer den kleineren Aufsatz verwenden.

Ist Euer Poolsauger nicht extrem stark, dann verwendet tendenziell bei Möglichkeit kleinere Aufsätze. Manchmal kann man zusätzlich die Bürsten herunternehmen, was die Saugleistung weiter verbessert.

Sand vom Filter im Pool – helfen Bürsten oder Flockungsmittel? 

Poolbürste hilft nicht dabei Sand aus dem Pool zu entfernen

Eine Poolbürste: Hilft in diesem Fall normalerweise nicht.

So mancher Ratgeber empfiehlt Poolbürsten in diesem Zusammenhang. Wir sehen das so: Zu 99% sollte das nicht notwendig sein. In unseren Praxistests haben wir für das Absaugen von Sand oder anderen Mineralien nie Poolbürsten benötigt. Nur bei Algen oder organischen Verkrustungen sind Poolbürsten eine sinnvolle Wahl. Die meisten Flockungsmittel binden organische Partikel und Metalle. Wir würden Flockungsmittel bei Sand nicht einsetzen. Auch sehen wir keinen Sinn darin, den Sand mit einer Bürste „zusammen zu kehren“, wie dies manche „Experten“ empfehlen. Hätten sie das einmal versucht, hätten sie gemerkt, dass Partikel im Wassers anders reagieren, als in der Luft. Es geht schneller die Partikel abzusaugen, als sie sinnfrei aufzuwirbeln (genau das würde passieren).  Lasst Euch bitte nicht irgendwelche Sachen aufschwatzen, die Ihr gar nicht braucht.

Sand aus dem Pool entfernen – Fazit

Letztenendes ist es ganz einfach: Identifiziert die Ursache, stellt sie ab und dann saugt den Sand einfach ab. Fertig!

Wie wir Euch noch helfen können…

Hier beim Poolpanda gibt es Hilfe, Tips Tricks und Tests zum Thema „Pool“. Nutzt einfach unsere nützlichen und kostenlosen Services. In unserem Ratgeber Bereich findet Ihr viele Lösungsansätze bei Problemen. Im Poolkonfigurator könnt Ihr Pool-Sets zusammenstellen. Unter der Rubrik Produkte findet Ihr Einzelvorstellungen, Vergleiche und echte Tests. Selbstverständlich könnt Ihr gerne unseren Youtube Channel abonnieren, damit Ihr keines unserer Videos mehr verpasst.