Skip to main content

Algen aus dem Pool entfernen – Schluss mit grünem Wasser!

Wollt Ihr Algen aus dem Pool entfernen? Fragt Ihr Euch, wie die Anwendung von Algenvernichter im Pool funktioniert? Dann seid Ihr hier genau richtig. Wir erklären in diesem Beitrag die Bekämpfung, die Beseitigung und die Prävention von Algen im Poolwasser.  

 

Algen aus dem Pool entfernen – Ausgangssituation

Algen aus dem Pool entfernen

Hier wurde leider viel zu lange gewartet. Jetzt wird es höchste Zeit die Algen aus dem Swimmingpool zu entfernen!

Ist das Wasser derart grün, dass man den Boden nicht mehr sieht und erkennt man direkt die gewachsenen Algen, dann wird es dringend Zeit etwas zu unternehmen. Doch Achtung: Algenbefall im Pool sollte schon viel früher bemerkt und bekämpft werden. Je früher, desto geringer der Aufwand. Im Regelfall entfernt man die Algen aber stets nach ähnlichen Methoden. Es geht immer darum die Algen zu lockern, dann physikalisch zu entfernen und das Wasser zu desinfizieren. Dazu muss ein Stadium erreicht werden, welches dafür sorgt, dass Algenwachstum unmöglich wird. Es geht also nicht nur darum zu reagieren, sondern zusätzlich auch für „danach“ zu sorgen, so dass Algenbefall nie wieder vorkommt. Wichtig: Nutzt Ihr Brunnenwasser und das Wasser ist grün-bräunlich, aber die Wände sind nicht glitschig, dann habt Ihr höchst wahrscheinlich einen Metallausfall und müsst ganz anders vorgehen

Kurz gesagt: Ein Algenproblem erkennt man im Zweifelsfall dadurch, dass man Wände oder Böden abtastet und überprüft, ob es irgendwo glitschig ist.

 

Algen aus dem Pool entfernen

Schritt a) pH Wert einstellen und Filterpumpe einsetzen

ph minus granulat für den ph wert angleich ist eine wichtige vorraussetzung um bei grünen poolwasser algen aus dem pool zu entfernen

Wenn Ihr den Pool von Algen befreien wollt, dann müsst Ihr den pH Wert beachten. Mit solchem ph-Granulat könnt Ihr den pH Wert justieren.

Bitte messt als erstes Euren Ph Wert. Dieser muss zwischen 7,0 bis 7,4 liegen. Sollte der Ph Wert außerhalb der Bandbreite liegen, so ist dieser anzupassen. Nehmt das unbedingt ernst – wichtige Maßnahmen werden erfolglos bleiben, wenn Ihr hier nachlässig sein solltet! Nun wendet Eurer Filterpumpe Aufmerksamkeit zu: Stellt bitte sicher, dass Euer Filtermedium sauber und frei von Unrat ist, damit es möglichst viel Schmutz und Algenreste aus dem Pool filtern kann. Bei Sand oder Filterglas solltet Ihr intensiv rückspülen und bei Filterkartuschen einen neuen Filter einsetzen. Nutzt Ihr Filterbälle, dann wascht diese aus, sofern Ihr sicher seid, dass diese schon merklich mit Unrat belastet sind. Schaltet nun Eure Filteranlage ein und lasst diese für mindestens 36-48 Stunden am Stück durchlaufen. Bitte noch nicht flocken – mehr dazu später.


In diesem Video erklären wir pH Senker-und Heber, aber auch Algenvernichter und diverse Hilfsmittel:
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



Schritt b) Algen aus dem Pool entfernen durch physikalische Behandlung

Algen aus dem Pool entfernen, Becken ist stark grün

Ist der Algenbefall so stark, dann sollte man lieber zu viel als zu wenig tun.

Bevor Chemie zum Einsatz kommt, ist es notwendig die Algen zu lockern und für die Filteranlage bzw. den Bodensauger erreichbar zu machen. Je nach eigenem Anspruch und Schwere des Algenbefalls kann dies ein optionaler oder ein unumgänglicher Schritt sein. Die leichteste Methode: Setzt eine Bürste auf Eure Skimmerstange und schrubbt im Pool die Algen an Wänden und Boden intensiv ab. Lieber etwas mehr und intensiver Schrubben, als zu wenig. Die Algen müssen vollständig gelockert werden, denn sonst habt Ihr keine Chance diese physikalisch aus dem Pool zu entfernen. Ist das Wasser derart grün, dass Ihr Euch nicht sicher seid, ob Ihr alles erwischt? Ist gleichzeitig Euer Skimmer nicht lange genug und/oder Ihr habt vielleicht gar keinen Bürstenaufsatz? Und Ihr wollt, dass aber sofort was passiert? Dann wäre eine andere, aber sehr umständliche Methode das Wasser etwas oder ganz abzulassen. Man nimmt dann einen Schwamm oder einen Lappen und taucht diesen in Algezid. Auch hier: Sämtliche Stellen an Boden und Wand müssen bearbeitet werden. 

 

Habt Ihr noch keine Bürste samt Teleskopstange? Hier findet Ihr verschiedene Modelle. Tipp: Bei Pools mit mehr als 15m² Grundfläche sind breite Bürsten mit mehr als 40cm stark von Vorteil!

 

Schritt c) Algen an Poolboden, Poolwänden und Poolfolie absaugen 

Nachdem die Algen gelockert wurden, empfiehlt es sich diese mit einem Poolsauger zu entfernen. Idealerweise verwendet Ihr einen Sauger, welcher auch die Wände bearbeiten kann. Hier sind teure Poolroboter oder manuelle Bodensauger wie der Intex Unterwasser Handstaubsauger eine gute Wahl.

Hier findet Ihr verschiedene Poolsauger, mit denen man die gelockerten Algen entfernen kann. Tipp: Man kann in diese Sauger Filterbälle hineingeben, sobald die groben Verunrienigungen entfernt wurden. Vorteil: Es werden auch kleinste Algenansätze rausgefiltert und das Ergebnis ist quasi perfekt!

Schritt d) Algen aus dem Pool entfernen durch den Einsatz von Chlor

Chlorgranulat wird in Eimer geschüttet

Unbedingt restlos auflösen lassen!

Die Algen sind gelockert, abgesaugt und die Pumpe läuft vor sich hin? Gut, dann lasst uns weiter machen: Denn das Wasser ist schließlich immer noch grün und es befinden sich eine aberwitzige Anzahl von Algensporen darin. Die Pumpe mag zwar mit der Zeit das Wasser vielleicht wieder klar bekommen, aber die Algensporen würden einfach wieder für den nächsten Algenbefall sorgen und viele angefallene organische Trübstoffe sollten so oder so eliminiert werden. Kurz: Alle übrig gebliebenen Algen und Algensporen müssen restlos vernichtet werden. Nehmt nun also eine Stoßchlorung vor. Hierzu verwendet Ihr ausschließlich sehr schnell lösliches Chlor – also Chlorgranulat. Achtung: Chlorgranulat wird NICHT in den Pool geschüttet – es würde Euch unschöne Bleichflecken bescheren. Geht so vor: Lest von der Verpackung die mengenmäßige Herstellerempfehlung für eine Schockchlorung ab. Gebt nun die entsprechende Menge in einen Eimer und löst das Chlorgranulat dort restlos auf. Gelegentliches Umrühren beschleunigt den Auflöseprozess – und dennoch kann das bis zu zwei Stunden dauern, bis es so weit ist. Ist das Chlorgranulat restlos aufgelöst? Sicher? Dann könnt Ihr das Chlor Wasser aus dem Eimer in den Pool schütten.

Hier findet Ihr verschiedene Chlorgranulate und Algezide. Bei Pools bis 30m³ Volumen reichen die 1kg Chlorgranulat Gebinde. Hat Euer Pool bis 17m³ Volumen, dann reicht eine 1l Flasche Algezid, ansonsten sind die größeren Gebinde notwendig.

 

Achtung! Die Stoßchlorung funktioniert nur mit einem sauber eingestellten pH Wert zwischen 7,0 – 7,4. Deckt den Pool während der Stoßchlorung mit einer Abdeckplane oder dunklen Solarfolie ab, um das Chlor vor UV Strahlen zu schützen, denn UV Strahlen lösen Chlor auf! Auch entzieht Ihr den restlichen Algen das Licht, was sie im Wachstum schwerstens hemmt.

„]

Tipp: In diesem Video erklären wir einiges zum, Thema Schockchlorung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Tipp: Ihr wollt allgemein ohne Chlor arbeiten? In diesem Ratgeber „Pool ohne Chlor betreiben“ findet Ihr hilfreiche Infos!

Schritt e) Algen aus dem Pool entfernen – Anwendung von Algenvernichter

Algen aus dem Pool entfernen durch Algenvernichter Zugabe in den Pool

Chlor wirkt zwar gegen Algen, aber vermutlich nicht stark genug, um 100% sicher zu sein. Wir unterstützen die Schockchlorung also durch Algenvernichter, auch Algezid genannt. Wie viel soll denn nun von diesem Algenmittel in den Pool? Orientiert Euch bitte an den Dosierungsempfehlungen des jeweiligen Herstellers für solch einen Fall. Zumeist können sich die Wirkstoffe leicht unterscheiden und manchmal sind diese  auch unterschiedlich stark dosiert – pauschale Zahlenempfehlungen sind deswegen nicht möglich! Achtung: Hersteller von Algezid geben eine Standard-Dosierung an und eine für schweren Algenbefall. Ihr müsst letztere Dosierungsempfehlung berücksichtigen. Im Zweifelsfall: Verwendet drei bis acht mal so viel an Algenvernichter wie bei der die normalen Dosierung. Wartet mit dem Hinzufügen bitte mindestens zwei bis drei Stunden nach Beginn der Schockchlorung. Nutzt Ihr eine Abdeckplane während der Schockchlorung, dann wartet eher vier bis sechs Stunden.

 

optional: Schritt f) Unterstützung durch Flockungsmittel

Sand und Filterglas haben eine beschränkte Filtrierungsgenauigkeit. Mittels Flockungsmittel könnt Ihr diese Genauigkeit stark verbessern. Es bleiben dadurch mehr Partikel im Filtermedium hängen, die sonst einfach wieder im Pool landen würden. Ergebnis: Klareres Wasser und bessere Prävention gegen Algen im Pool für die Zukunft.

Bitte startet die Flockung frühestens 5-7 Stunden nach Beginn der Schockchlorung, da Ihr sonst unnötige und schwere Trübungen riskiert. 

Bei Sand und Filterglas könnt Ihr den Filtervorgang mit Flockungsmittel wie den Steinbach Flockkartuschen unterstützen.

 

Bei Filter Bällen und Papierfilterkartuschen ist der Einsatz von Flockkartuschen hingegen nicht möglich – wir empfehlen in diesem Fall Klarmacher wie Bayrol Superklar. Auch hier: Bitte erst 5-7 Stunden nach der Schockchlorung anwenden.

 

 

Maßnahmen zum Schluss

Das Wasser sollte nach zwei bis drei Tagen dramatisch besser aussehen – vorausgesetzt, Euch entgleitet der pH Wert nicht. Überprüft Ihn bitte während dieser heiklen Phase alle 12-24 Stunden. Ist zwar etwas extrem, aber blutige Anfänger werden hiervon eher profitieren. Ist der Vorgang fertig, dann reinigt, bzw. wechselt Euer Filtermedium.

Poolpanda ist zufrieden

Haltet Euer Wasser unter Kontrolle und Ihr werdet nie wieder Probleme mit Algen bekommen!

Algen aus dem Pool entfernen – einmal und nie wieder!

Damit Ihr nie wieder Probleme mit Algen im Pool beziehungsweise grünes Wasser habt, solltet Ihr nun die Grundlage dafür legen, dass Algen keine Möglichkeit mehr haben in Eurem Pool zu wachsen. Hier einige Praxistips:

 

  • Bitte messt regelmäßig(er) Euren Ph Wert und stellt diesen auf 7,0-7,4 ein
  • Achtet auf Eure anderen Desinfektionswerte. Die Kenntnis von freiem Chlor und Cyanursäure sind absolute Pflicht!
  • Deckt Euren Pool ab! Ohne Licht keine Photosynthese! Außerdem wird durch eine Abdeckung ebenfalls verhindert, dass Chlor durch UV Strahlen aufgespalten wird. Algen haben es so dramatisch schwerer. Ihr könnt alternativ eine sehr dunkle Solarfolie verwenden. Unsere Poolpanda Solarfolien sind darauf ausgerichtet, dass Probleme mit Algen oder niedrige Werte bezüglich freiem Chlor tendenziell der Vergangenheit angehören.
  • Bringt Euren Cyanursäurewert auf ca 15-20ppm. Zu wenig und Euer Chlor verflüchtigt zu schnell – zu viel und Euer Chlor wirkt zu schwach. Mehr Infos zu Cyanursäure gibt es hier.
  • Solltet Ihr beim Thema Poolchemie noch nicht ganz durchblicken, dann empfehlen wir den Ratgeber „Poolchemie: Anfänger Guide“
Pools sind abgedeckt um Photosynthese um Algen aus dem Pool entfernen

Ob mit einer sehr dunklen Solarfolie – wie unseren Poolpanda Modellen – oder mit einer normalen Abdeckplane: Kein Licht, keine Photosynthese, kein Algenwachstum!

Tipp: Wenn Ihr Euch noch mit dem Thema „Wassserwerte messen“ schwer tut, dann empfehlen wir dieses leicht verständliche Video, um einen groben Überblick zu bekommen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Haben wir euch beim Thema „Algen aus dem Pool entfernen“ helfen können? Wie wir Euch noch helfen können…

Hier beim Poolpanda gibt es Hilfe, Tips Tricks und Tests zum Thema „Pool“. Nutzt einfach unsere nützlichen und kostenlosen Services. In unserem Ratgeber Bereich findet Ihr viele Lösungsansätze bei Problemen. Im Poolkonfigurator könnt Ihr Pool-Sets zusammenstellen. Unter der Rubrik Produkte findet Ihr Einzelvorstellungen, Vergleiche und echte Tests. Selbstverständlich könnt Ihr gerne unseren Youtube Channel abonnieren, damit Ihr keines unserer Videos mehr verpasst.