Skip to main content

Poolboden reinigen – sinnvoll und nachhaltig handeln 🧽🧹

In diesem Beitrag soll sich alles um das Thema „Poolboden reinigen“ drehen. Häufig kann es nicht nur viel Zeit, sondern auch Geld kosten, wenn der Boden zu schnell verdreckt. Das kann nicht nur optisch, sondern auch hygienisch zum Problem werden. Es gibt verschiedene Arten von Verschmutzungen, die dazu führen, den Poolboden reinigen zu müssen. In diesem Beitrag gehen wir also nicht nur aus das Poolboden reinigen ein. Wir besprechen die Ursachen, die verschiedenen Verschmutzungen und was ihr dagegen tun könnt. Ebenso wichtig: wie könnt ihr präventiv dagegen vorgehen.

Sand und Blätter zwingen zum Poolboden reinigen

Das Bild zeigt grobe Verschmutzungen wie Blätter und Sand am Boden unseres Testpools

Welche Arten von Verschmutzung finden wir am Poolboden

Poolboden reinigen kann aufgrund verschiedener Arten der Verschmutzung notwendig werden. So lassen sich dort grobe Verschmutzungen als auch feine Verschmutzungen finden.

Zu den groben Verschmutzungen gehören

grobe Verschmutzungen wie Blätter im Pool
  • Sand
  • Erde
  • Blätter
  • Gras
  • Steinchen
  • Insektenkörper
  • Haare
  • Pollen

 

Welche feinen Verschmutzungen zwingen uns zum Poolboden reinigen

Algen und Einzeller sogen dafür das ihr den Poolboden reinigen müsst
  • Kleinstlebewesen
  • Pilze
  • Algen
  • Hautpartikel

 

 

 

 

Poolboden reinigen kann mühevoll, oder aber sinnvoll und nachhaltig sein. Wie wir mit diesen Arten des Unrats umgehen und den Poolboden reinigen, entscheidet am Ende darüber, wie sinnvoll und nachhaltig wir diese Arbeit erledigen können.

Um nicht öfter als nötig den Poolboden zu reinigen, sollten wir mit verschiedenen Werkzeugen zur richtigen Zeit arbeiten. Klären wir aber erst einmal, welche Gründe es haben kann, den Poolboden reinigen zu müssen.

 

Gründe, warum wir zu oft den Poolboden reinigen müssen

Ihr könnt euch bereits beim Aufbau des Pools Gedanken machen, ob ihr eine Möglichkeit findet so wenig wie möglich Belastung in den Pool zu bringen. Den Pool direkt unter oder neben einen Laubbaum aufzubauen ist zwar einerseits eine gute Idee, weil der Baum Schatten spendet, allerdings muss man damit rechnen, dass sehr viel mehr Blätter, Blüten, Pollen oder Insekten im Pool landen.

Somit zeichnet sich ein guter Platz zum Aufbau dadurch aus, dass der Pool so weit weg wie möglich von Sträuchern und Bäumen aufgebaut ist. So minimiert man die Belastung und verhindert ein zu häufiges Poolboden reinigen schon vor der Nutzung des Pools.

Die Abdeckplane hällt grobe Vermutzungen aus dem Pool
Poolpanda Solarfolie liegt auf dem Poolwasser auf

Die Solarfolie hat viele Vorteile. Einer davon ist, dass kein Schmutz in den Pool gelangt.

Insbesondere eine Abdeckplane hält grobe Verschmutzungen aus dem Poolwasser fern. Diese sollte in jedem Fall zum Einsatz kommen, wenn ihr nicht mehr Poolboden reinigen wollt als nötig. Eine Solarfolie ist ebenfalls das Mittel der Wahl, um Unrat aus dem Poolwasser fernzuhalten. Wer also nicht direkt seinen Pool unter einem Baum stehen hat, der kommt mit einer Solarfolie gut zurecht.

Zudem hat die Solarfolie noch einige sehr positive Nebeneffekte, die wir für euch in einem unserer Videos auf dem Poolpanda YouTube Kanal behandeln. Wer perfektionistisch ist, der kann gerne auch eine Solarfolie und eine Abdeckplane nutzen, um Unrat aus dem Pool zu halten.

 

Der Unrat wird in den Pool getragen

Die Fußwanne vor der SicherheitsleiterJe häufiger ihr den Pool benutzt, desto öfter solltet ihr den Poolboden reinigen. Bei häufiger Nutzung wird öfter aus dem Pool aus- und eingestiegen. Das führt im Regelfall dazu, dass grober Unrat wie Sand, Steinchen, Blätter oder Erde an den nassen Fußsohlen haften bleiben und in den Pool hinein getragen werden. Wenn man sich dessen bewusst ist, kann man Vorkehrungen treffen, die die Häufigkeit des Poolboden reinigen am Ende schon positiv beeinflussen. Einfach, weil weniger Dreck in den Pool getragen wird.

Unser Tipp: Um weniger Poolboden reinigen zu müssen, stellt eine Fußwanne vor eure Sicherheitsleiter oder den Beckenrand und füllt diese mit Wasser. Vor dem Einstieg könnt ihr eure Füße somit von groben Schmutzpartikeln befreien und verhindert eine rasche Verschmutzung des Poolbodens. Wer direkt nach dem Verlassen des Pools in Badeschuhe steigt, der sollte ebenfalls sehr viel weniger Schmutz an den Füßen haben.

 

Eine kurze Dusche vor dem Poolgang hilft gegen häufiges Poolboden reinigenKörperhygiene verhindert ein zu häufiges Poolboden reinigen

Selbstverständlich sollte der Poolboden gereinigt werden, sobald ihr eine Verschmutzung erkennt. Manchmal erkennen wir diese Verunreinigungen aber erst, wenn die Verschmutzung schon weit fortgeschritten ist. Jeder Mensch verliert auf natürliche Art und Weise Hautschuppen und Haare, die im Pool verloren gehen und auf den Poolboden sinken. Das ist ganz normal und gehört nunmal dazu. Dunkle Haare werden dabei wohl eher erkannt als helle Haare.

Auch durch das Tragen von Socken und anderer Kleidung sammeln sich am Körper leicht Fasern an, die in das Poolwasser getragen werden und auf den Grund sinken, wenn sie nicht vorher abgewaschen werden. Ein kurzer Gang unter die Dusche ist also ratsam, bevor man in den Pool springt.

 

Badesachen, Spielzeuge und Luftmatratzen

Was gibt es Schöneres als Badeutensilien wie Bälle, Spritzpistolen oder Luftmatratzen mit in den Pool zu nehmen! Genau das macht den eigenen Pool zu Hause doch aus. Man sollte ihn genau so nutzen, wie man es für richtig hält. Wenn ihr ein wenig Acht darauf gebt, dass zum Beispiel die Luftmatratzen nicht direkt vom Gras in den Pool wandern oder Eimer nicht vom Sandkasten direkt in den Pool getragen werden, vermeidet ihr zusätzliche Belastung. Das Poolboden reinigen wird auch durch Kleinigkeiten leichter gemacht.

 

Poolboden reinigen – Was tun gegen grobe Verschmutzungen

Viel grober Unrat wird erst einmal an der Wasseroberfläche schwimmen, bevor es auf den Poolboden sinkt. Hier können wir bereits ansetzen. Um diesen Unrat aufzunehmen, empfehlen wir euch den Einsatz eines Oberflächenskimmer. Wir haben in unserem Test sehr gute Erfahrungen mit dem Bestway Oberflächenskimmer gemacht und empfehlen ihn an dieser Stelle gerne.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Auch ein Kescher ist ein effektives Hilfsmittel zur Wasseroberflächenreinigung. An dieser Stelle empfehlen wir euch unseren Poolpanda Kescher. Dieser ist extrem feinmaschig und leistet daher sehr gute Arbeit! Wir wollen uns an dieser Stelle aber nicht zu sehr mit der Oberflächenreinigung beschäftigen, obwohl diese präventiven Maßnahmen dazu beiträgt, wie sinnvoll und nachhaltig gehandelt wird, um das Poolboden reinigen zu perfektionieren.

Sehr feinmaschiger Poolpanda Kescher

Um den Unrat am Poolboden zu beseitigen, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die wir uns nun an dieser Stelle vorstellen, um das Poolboden reinigen so effektiv wie möglich zu machen.

 

Der Bodensauger zum Poolboden reinigen

Die Bodensauger können sowohl akkubetrieben als auch pumpenbetrieben sein. Es kommt auf euren Pool an, welches Modell für euch geeignet ist. Für den Boden eines Kinderpools beispielsweise oder der eines Whirlpools bietet sich akkubetriebenen Bodensauger zum Poolboden reinigen an. Für mittelgroße und große Pools, die eine entsprechend starke Sandfilteranlage oder Kartuschenfilterpumpe benötigen, könnt ihr auch mit pumpengetriebenen Handsaugern den Poolboden reinigen.

Achtet bitte bei eurer Auswahl darauf, dass akkubetriebene Bodensauger auswechselbare Batterien haben. Beim Aufladen des Akkus wird das Gerät zum Poolboden reinigen irgendwann an den Punkt kommen, an dem es Leistung verliert. Wenn ihr den Akku nicht selbstständig wechseln könnt, dann muss das ganze Gerät entsorgt werden. Nicht sehr nachhaltig!

Poolboden reinigen mit einem akkubetriebenen Handsauger

Wir können uns aus unserer eigenen Erfahrung den BWT Akkusauger BC30 empfehlen. Ja, er ist teurer als andere Modelle, aber in unseren Augen den Aufpreis wert. Das Poolboden reinigen wird mit diesem akkubetriebenen Bodensauger effektiv erledigt. Die Saugleistung hat uns überzeugt und wir selbst nutzen ihn regelmäßig beim Reinigen der Pools. Im Test hat er durchweg gut abgeschnitten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pumpenbetriebene Bodensauger werden über einen Poolschlauch mit der Ansaugdüse verbunden. Die Pumpe zieht also den Unrat in den Bodensauger hinein. Kleinteile, die nicht durch den Sieb des Saugers aufgefangen werden, landen in der Filterpumpe oder im Sandfilter. Sollten sie zu klein sein und auch hier durchsausen, dann sprechen wir von feinsten Schmutzpartikeln, die wir mit anderen Hilfmitteln behandeln müssen.

Filterbälle erhöhen die Leistung der Bodensaauger beim Poolboden reinigenTipp zur verbesserten Filterleistung des Bodensaugers

Wie wir in dem Video bereits erwähnt haben, fallen Tests mit Filterbällen in Bodensaugern positiv aus. Die Filterleistung erhöht sich spürbar und es können noch bessere Ergebnisse erzielt werden. Ebenso sind die Veddelholzer Filterbälle für Kartuschenfilter eine echte Bereicherung und können zur Verbesserung der Filterleistung von unserer Seite empfohlen werden.

 

 

Der Poolroboter zum Poolboden reinigen

Poolrunner von Steinbach 61205Gerade wenn ihr einen großen Pool habt, ist der Einsatz eines Poolroboters zu überlegen. Der soll dem Mensch die Arbeit abnehmen. Das spart, je nach Poolgröße jede menge Zeit. Die Funktionsweise ist relativ einfach beschrieben. Der Poolroboter wird mit der Pumpe, ähnlich wie bei den pumpengetriebenen Bodensaugern, verbunden und zieht durch die Pumpenleistung den Unrat in sein Inneres. Dabei bewegt er sich, meist durch einen motorisierten Antrieb, entweder durch ein Zufallsprinzip oder „Intelligent“ über den Poolboden. Um das Poolboden reinigen so effektiv wie möglich zu gestalten, sollte die Pumpe ausreichend stark sein um den Poolroboter zu betreiben.

Steinbach Poolrunner 61014Grundsätzlich solltet ihr euch bei der Auswahl des Poolroboter folgende Fragen beantworten:

  • Ich möchte einen reinen Bodenreiniger, oder einen Roboter der auch Wände reinigen kann?
  • Der Poolroboter soll akkubetrieben oder mit einem Stromkabel versehen sein?

Leider schneiden die meisten Poolroboter in unseren Tests nicht zufriedenstellend ab. Beim Poolboden reinigen rasen vereinzelte Exemplare über den Boden und wirbeln dabei viel Schmutz auf anstatt ihn einzusaugen oder sie fahren die Poolwand hoch und landen auf dem Rücken. Sobald wir in diesem Bereich unsere Nummer 1 gefunden haben, werden wir es euch sicherlich in einem Beitrag präsentieren. Wir haben einige Modelle in unserer Kategorie Poolsauger für euch integriert.

 

Wir geht ihr beim Poolboden reinigen mit feinen Verschmutzungen um

Sandfilteranlage am Pool angeschlossenWie Anfangs in unserem Beitrag beschrieben, unterscheiden wir zwischen groben und feinen Verschmutzungen, wenn wir den Poolboden reinigen. Feinen Partikeln können wir hierbei nicht auf die gleiche Weise begegnen. Hier benötigen wir sowohl anderes Poolequipment, auf das wir im Folgenden genauer eingehen wollen.

Um feinen Schmutzpartikeln zu begegnen ist vorerst einmal der Einsatz einer gut dimensionierten Sandfilteranlage oder Kartuschenfilteranalge nötig. Sie filtert euch kleine Partikel grundlegend schon einmal aus dem Wasser heraus. Es gibt jedoch auch Partikel, die so klein sind, dass sie durch die Pumpe nicht aufgefangen werden und wieder zurück in den Pool gelangen. Nach eingier Zeit werden sich diese Partikel an den Wänden und am Poolboden festsetzen. Dann müsst Ihr erstmal Hand anlegen…

 

Die Poolbürste

Poolbürste breit

Original Poolpanda Poolbürste hat 48 cm Länge. Das spart euch sehr viel Zeit bei der Arbeit.

Es gibt verschiedene Poolbürsten für unterschiedliche Einsatzzwecke. Geschwungene Bürsten sind beispielsweise bei Luftringpools und größeren Rechteckpools eine Wohltat. Solltet ihr einen Algenbefall an den Poolwänden haben, dann lohnt es durchaus auch größere geschwungene Bürsten zu verwenden.

Kleinere Bürsten sind oft praktisch für Zwischenräume, Ecken und Übergänge vom Poolboden zu den Wänden. Wichtig ist beim Kauf zu beachten, dass ihr für die Arbeiten beim Poolboden reinigen eine Bürste aussucht, bei der ihr eine handelsübliche Teleskopstange montieren könnt.

Die Poolbürste entfernt nun die Algenablagerungen von Boden und Wänden. Diese sollten nun durch die Umwälzung der Pumpe beseitigt werden. Aber woran erkennt ihr, dass ihr bereits Algenablagerungen im Pool habt? Wir haben zu diesem Thema bereits einen ausführlichen Ratgeber „Algen aus dem Pool entfernen – Schluss mit grünem Wasser!“ geschrieben, den wir euch an dieser Stelle gerne ans Herz legen möchten. Hier erfahrt ihr alles, was ihr rund um das Thema wissen müsst. Auch wie ihr beim Poolboden reinigen sinnvoll und nachhaltig gegen Algen vorgehen könnt.

Wir empfehlen euch an dieser Stelle gerne das Original Poolpanda Reinigungsset mit sehr feinem Kescher, Poolbürsten und Teleskopstange.

 

Präventive Maßnahmen gegen Algen

  • Stellt euren Ph Wert auf 7,0-7,4 ein.
  • Die Kenntnis von freiem Chlor und Cyanursäure sind empfehlenswert.
  • Deckt Euren Pool durch eine dunkle Solarfolie ab! Ohne Licht haben es Algen sehr schwer. Unsere Poolpanda Solarfolien sind darauf ausgerichtet.
Die Solarfolien im Vergleich unter Wasseraufnahme

Die Poolpanda Solarfolie ist besonders dunkel und schlecht für das Algenwachstum

Grundreinigung bei Saisonende

Irgendwann hat alles Schöne einmal ein Ende…so auch die Poolsaison. Zeit den Aufstellpool abzubauen. Wir raten euch diesen Schritt sorgfältig zu erledigen. So verlängert ihr die Lebensdauer eures Pools erheblich. Dazu gehört auch, dass ihr sowohl den Poolboden reinigen solltet als auch die Wände. Am besten ihr nutzt hierfür einen Schwamm und eine Bürste. Hersteller wie z.B. Steinbach oder Bayrol stellen euch für die Grundreinigung entsprechende chemische Poolreiniger zur Verfügung. Haltet euch bitte bezüglich der Dosierung an die Herstellerangaben.

Nach dem intensiven Poolboden reinigen wird die Folie trocken gelegt und winterfest gemacht. Wichtig ist, dass ihr die Folie nicht faltet sondern zusammenlegt. Ebenso wichtig ist, dass sich in den Wintermonaten keine Nager an der Folie zu schaffen machen können.